+41 61 308 33 00
MENÜ
STUDIENREISE JAKOBSWEG

Wir legen unseren Klassiker erneut auf: der beliebteste Pilgerweg Europas ist ein Mosaik natürlicher Schönheit, regionalen Charmes und christlicher Kirchengeschichte. Kontrastreiche Landschaften von zerklüfteten Bergspitzen über weite Ebenen zu Wälder und Wiesen, sonnenverwöhnten Weingärten, historisch bedeutenden Klöstern und malerischen Dörfern erwarten Sie auf dieser Studienreise mit dem Theologen und Philosophen Erwin Koller.

Seitdem man das Grab des Apostels Jakobus im 9. Jh. entdeckt hat, wurde der Camino de Santiago (Jakobsweg) zum bedeutendsten Pilgerweg des mittelalterlichen Europas. Unzählige Pilger haben sich nach Compostela begeben und zu einer künstlerischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung beigetragen, die ihre Spuren bis zum heutigen Tag hinterlassen hat. Aber der Camino ist mehr als nur das archäologische Überbleibsel einer glorreichen Vergangenheit: Er ist ein lebendiger Weg, der sich mit den Schritten der Pilger konstant erneuert. Entdecken Sie die Wurzeln der europäischen Religion von Bilbao bis nach Santiago, ja sogar bis ans „Ende der Welt“. Sie können täglich einen Abschnitt des Pilgerwegs selber unter die Füsse nehmen. Unterwegs sehen Sie in Bilbao das imposante Guggenheim-Museum, suchen in Burgos das Grab des sagenumwobenen „El Cid“ auf, degustieren im Rioja-Gebiet edle Tropfen und nehmen in Santiago an einer Pilgermesse teil.

 

HIGHLIGHTS

Frankreich & Irland

Verblasst war die Macht des einst grossen römischen Reiches. Einfallende Hunnenvölker versetzten Mitteleuropa in Angst und Schrecken. Die noch jungen Fundamente der neuen christlichen Religion begannen somit beachtlich zu wackeln. Jedoch nicht im abgeschnittenen Nordwesten des Kontinents. Die grüne Insel, wo sich das Christentum mit der stark verwurzelten keltischen Kultur unweigerlich verbunden hatte, brachte eine entschlossene Schar an Wandermönchen hervor, die es zu ihrer Aufgabe machte, Europa vor dem Rückfall ins Heidentum zu bewahren. Mit dem beliebten Theologen E. Koller machen Sie sich auf den Weg, diese Bewegung zurückzuverfolgen.

Columban, Gallus, Fursa – die irischen Heiligen, die mit ihren damaligen Klostergründungen in Nordfrankreich das religiöse Landesprofil geprägt haben, begannen ihre Laufbahn als Mönche, in den religiösen Zentren auf irischem Boden und an der schottischen Westküste. Mit kulturell geschärftem Blick nähern Sie sich den Ursprüngen in entgegengesetzter Richtung – fahren dazu durch liebliche französische Landschaften und Städte, die einst als keltische Siedlungen gegründet wurden. Sie besuchen herausragende Klöster, überqueren die Keltische See und besichtigen irische Wahrzeichen, gehen dem Mythos des Nationalheiligen St. Patrick auf den Grund.

 

Frankreich & Irland Highlights

STUDIENREISE AZOREN

Tiefgrüne Gemächlichkeit – die Azoren sind Europas atlantischer Aussenposten. Eine gewisse Faszination für entlegene Regionen schwingt hier mit: Die Inselgruppe ist eine geologische Schatztruhe für Wanderliebhaber und Naturgeniesser. Die Kraft der Erde ist allgegenwärtig – in unterirdischen Lavatunnels, in der lokalen Küche und in den heissen Quellbädern. Während das Kapitel Walfang abgeschlossen ist, erregt die gekonnt aufgearbeitete Geschichte immer noch unser Interesse, genauso wie das Sichten der auftauchenden Riesensäuger auf offener See.

Fast so viele Kühe wie Einwohner zählen die Inseln im Total. Malerische Landstreifen, mit Lavasteinen ummauerte Weinrebenparzellen, gemütlich-barocke Hafenstädtchen und Landdörfer schaffen ein idyllisches kleines Paradies mitten im Atlantik. Mit gutem Schuhwerk ausgestattet umrunden Sie erkaltete Vulkankrater, die sich heute als friedliche Pflanzenbecken präsentieren. Felix Blumer erklärt Ihnen derweilen, warum man sich hier nicht unbedingt über das berühmte Azorenhoch freut. Ein abgeschiedenes Naturparadies wartet auf dieser Studienreise darauf, entdeckt zu werden.

 

HIGHLIGHTS