+41 61 308 33 00
MENÜ
STUDIENREISE VIETNAM

Vietnam bezaubert durch seinen ganz eigenen Charakter. Seine Nähe zum Westen bietet Reisenden einen sanften Einstieg nach Südostasien. Die unfreiwillige französische Kolonialnote und eine partielle USA-Verbundenheit vermischen sich mit einer neuen, aufstrebenden Realität, zu der aber genauso der rurale Alltag des weitläufigen, unberührten Hinterlandes gehört. Verschiedene Stationen von Nord bis Süd geben Ihnen einen umfassenden Einblick in das Land, das Ihrem exklusiven Begleiter Kurt Aeschbacher besonders am Herzen liegt. Er führt Sie nicht nur mit Leichtigkeit an die Menschen heran, sondern teilt auch seine Erfahrungen aus seiner langen Laufbahn als UNICEF-Botschafter.

Vom charmanten, quirligen Hanoi über die verträumte Ha Long-Bucht, romantische Gässchen und saftig grüne Landschaften in der Landesmitte bis ins fruchtbare Mekong-Flussdelta im Süden reicht Ihre Route. Dabei kommen Sie in Berührung mit Kulturschätzen, die als Tempel, historische Gebäude ebenso wie Besuche bei Einheimischen, einem traditionellen Puppenspieler oder einer Aufführung in der 1899 fertiggestellten Oper Ihr Bild von Vietnam bereichern. Gemeinnützige Projekte von NGOs gewähren Ihnen Einblick in ihr soziales Engagement. Unterwegs mit allen möglichen Verkehrsmitteln und im Austausch mit der lokalen Bevölkerung kommen Sie schliesslich in Berührung mit dem richtigen Leben Vietnams.

 

 

HIGHLIGHTS

STUDIENREISE JAKOBSWEG

Wir legen unseren Klassiker erneut auf: der beliebteste Pilgerweg Europas ist ein Mosaik natürlicher Schönheit, regionalen Charmes und christlicher Kirchengeschichte. Kontrastreiche Landschaften von zerklüfteten Bergspitzen über weite Ebenen zu Wälder und Wiesen, sonnenverwöhnten Weingärten, historisch bedeutenden Klöstern und malerischen Dörfern erwarten Sie auf dieser Studienreise mit dem Theologen und Philosophen Erwin Koller.

Seitdem man das Grab des Apostels Jakobus im 9. Jh. entdeckt hat, wurde der Camino de Santiago (Jakobsweg) zum bedeutendsten Pilgerweg des mittelalterlichen Europas. Unzählige Pilger haben sich nach Compostela begeben und zu einer künstlerischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung beigetragen, die ihre Spuren bis zum heutigen Tag hinterlassen hat. Aber der Camino ist mehr als nur das archäologische Überbleibsel einer glorreichen Vergangenheit: Er ist ein lebendiger Weg, der sich mit den Schritten der Pilger konstant erneuert. Entdecken Sie die Wurzeln der europäischen Religion von Bilbao bis nach Santiago, ja sogar bis ans „Ende der Welt“. Sie können täglich einen Abschnitt des Pilgerwegs selber unter die Füsse nehmen. Unterwegs sehen Sie in Bilbao das imposante Guggenheim-Museum, suchen in Burgos das Grab des sagenumwobenen „El Cid“ auf, degustieren im Rioja-Gebiet edle Tropfen und nehmen in Santiago an einer Pilgermesse teil.

 

HIGHLIGHTS

STUDIENREISE PATAGONIEN & FEUERLAND

Fernweh pur. Nostalgie nach der Verwegenheit einsamer Landstriche, in einem fast unvorstellbaren Massstab. Alles erscheint grösser, mächtiger, einfach überwältigend. Menschliche Grenzen scheinen keine Rolle zu spielen. So folgen Sie einzig den wunderschönen Eisblau- und Grüntönen als Wegweiser auf diesem Streifzug durch das argentinische und chilenische Patagonien. Auf den Spuren europäischer Entdecker bringt Sie Ihr Expeditionsschiff auf dieser Studienreise gar bis an die südlichste Spitze Südamerikas. 

Das berüchtigte Kap Hoorn gilt als Tor zur Antarktis und äusserster Punkt der schroffen Feuerland-Inselregion. Starke und kühle Winde fegen hier regelmässig die Wolken vom Himmel und lassen die weite Landschaft in leuchtender Klarheit erstrahlen. Ins raue Gesamtbild aus mit ewigem Schnee bedeckten Gletschern, erloschenen Vulkanen und baumlosen Ebenen scheint der Mensch kaum hinein zu gehören. Umso mehr dafür Seelöwen, See-Elefanten, Pinguine und Albatrosse. Lassen Sie sich mit cotravel, Felix Blumer und Ulrich Achermann ans Ende der Welt führen.

 

 

HIGHLIGHTS

STUDIENREISE ARMENIEN & GEORGIEN

Irgendwo zwischen Asien und Europa – diese vage Beschreibung trifft den Nagel auf den Kopf. Armenien im Kleinen, Georgien im Grossen Kaukasus. Gregor der Erleuchter brachte das Christentum nach Armenien, Dawit der Erbauer nach Georgien. Armenien ist immer noch von Russland abhängig, Georgien hat sich davon losgelöst. Ob die Geschichten über hunderte Jahre alt sind oder erst kürzlich die beiden Kaukasus-Republiken prägten – auf Skurriles, Interessantes und Unbekanntes stossen Sie zwischen Abend- und Morgenland immer wieder.

Nebst den Sakralbauten, die sich alle im Charakter und der atemberaubenden Lage unterscheiden, lernen Sie auf dieser Studienreise durch den Kaukasus auch das moderne Armenien und Georgien kennen. Mit Ihrem Fachreferenten Michael Wrase machen Sie sich auf die Suche nach der Identität der stolzen Völker. Sie kommen in Kontakt mit der jungen Kunstszene sowie mit traditionellen Volkstänzen und A-cappella-Gesängen. Durchs Land fahrend hören Sie Geschichten über Aprikosensteine, moderne Seilbahnen, das alte Gewerbe der Kreuzstein-Handwerke, dem Trinkdenkmal sowie dem Ursprung des Weines. Sie übernachten in den trendig historischen Hauptstädten, aber auch in alten, wieder zu neuem Leben erweckten Kurorten und Bergdestinationen. All dies geht dank der frischen und vielfältigen Küche mit viel Liebe durch den Magen.

 

 

HIGHLIGHTS

STUDIENREISE UGANDA

Ein leises Rascheln, gefolgt von tiefem Grunzen, dann öffnet sich das Immergrün des Dschungels und plötzlich sind sie da: Ein mächtiger Silberrücken und eine Gruppe Berggorillas, die sich ungestört beobachten lassen. Ugandas faszinierende Tiervielfalt ist schon alleine eine Reise wert. Auf dieser Studienreisen bieten wir Ihnen darüber hinaus die einmalige Gelegenheit, die Heimat der Schimpansen mit dem Direktor des Schweizer Jane Goodall Instituts zu entdecken.

In einer exklusiven Kleingruppe von maximal 11 Personen erleben Sie die sanften Riesen und mit etwas Glück die „Big 5“ hautnah, übernachten komfortabel in der Wildnis und lernen die lokalen Projekte zum Schutz der Schimpansen, des Waldes und zur Sensibilisierung der Bevölkerung kennen. Unser Interesse gilt der Natur und den Tieren – in den niemals überlaufenen Nationalparks wie an den Murchison-Fällen des Nils, bei den letzten Breitmaulnashörnern, auf der Schimpanseninsel oder im Queen Elizabeth Nationalpark, wo es den Elefanten wieder gut geht.

 

HIGHLIGHTS

STUDIENREISE UGANDA

Ein leises Rascheln, gefolgt von tiefem Grunzen, dann öffnet sich das Immergrün des Dschungels und plötzlich sind sie da: Ein mächtiger Silberrücken und eine Gruppe Berggorillas, die sich ungestört beobachten lassen. Ugandas faszinierende Tiervielfalt ist schon alleine eine Reise wert. Auf dieser Studienreisen bieten wir Ihnen darüber hinaus die einmalige Gelegenheit, die Heimat der Schimpansen mit dem Direktor des Schweizer Jane Goodall Instituts zu entdecken.

In einer exklusiven Kleingruppe von maximal 11 Personen erleben Sie die sanften Riesen und mit etwas Glück die „Big 5“ hautnah, übernachten komfortabel in der Wildnis und lernen die lokalen Projekte zum Schutz der Schimpansen, des Waldes und zur Sensibilisierung der Bevölkerung kennen. Unser Interesse gilt der Natur und den Tieren – in den niemals überlaufenen Nationalparks wie an den Murchison-Fällen des Nils, bei den letzten Breitmaulnashörnern, auf der Schimpanseninsel oder im Queen Elizabeth Nationalpark, wo es den Elefanten wieder gut geht.

 

HIGHLIGHTS

TASMANIEN & SÜDAUSTRALIEN

Bushwalking ist als Ausdruck genauso endemisch, wie die weltberühmten putzigen Tierchen, welche Australien ihr exklusives Zuhause auf dieser Erdkugel nennen. Da die Insel Tasmanien nun wirklich am andern Ende der Welt liegt, liegt sie reisetechnisch wiederum nicht auf der Hand. Doch gerade Menschen mit Wanderlust erleben hier ein abgelegenes, unberührtes Paradies. Schroffe Wildheit in Bergspitzen und Felsklippen, versöhnlich sanft geschwungene Strände mit feinem Sand. Der Tasmanien-erprobte Australien-Korrespondent Urs Wälterlin führt Sie über Pfade und in die gesellschaftliche Gegenwart des Fünften Kontinents.

Urwüchsige Regenwälder und wilde Natur, kristallklare Seen hoch in den Bergen und kilometerlange Sandstrände am blauen Meer. Zauberhafte Farnbäume und exotische Beuteltiere, historische Ortschaften aus der Kolonialzeit und lebendige Städte – in Tasmanien kann man den Rest der Welt ruhig mal vergessen. Die Luft ist in diesen südlichen Breiten so sauber und klar, dass man selbst in der Hauptstadt Hobart nachts die Milchstrasse am Sternenhimmel bewundern kann. Das australische Festland lassen Sie nicht aus. Im Gegenteil: Mit dem Tierparadies Kangaroo Island und der spektakulären Great Ocean Road erleben Sie zwei herausstehende Landschaften des Südens.

 

 

TASMANIEN HIGHLIGHTS

STUDIENREISE NEUSEELAND & FIDSCHI

Doubtful Sound, Bay of Islands, Te Anau, Wanaka, Rotorua und Tongariro; der Klang dieser Orte vergeht auf der Zunge. Genauso werden Sie die vielfältigen Landschaften der Nord- und Südinsel im Frühlingswandel sprachlos machen.

Nach einer Nacht in den Schiffskojen erleben Sie einen einmaligen Sonnenaufgang in der Fjordlandschaft des Doubtful Sound, auf der abgelegenen Stewart Island gehen Sie dem Nationalvogel Kiwi auf die Pirsch. Und Sie bewegen sich auf Seefahrer Captain Cooks Spuren, der an den wunderschönen Stränden der Bay of Islands an Land ging. Mit dem SRF Radiokorrespondenten und Neuseelandkenner Urs Wälterlin begeben Sie sich auf dieser Studienreise ins Reich der Maori, wo Sie mit einem herzlichen Essen nach altem Brauch und Gesängen erwartet werden. In den modernen Städten Auckland und Wellington spüren Sie urbanes Flair, beim Besuch einer Schaf- und Milchfarm den ländlichen Kontrast.

 

HIGHLIGHTS

STUDIENREISE AZOREN

Tiefgrüne Gemächlichkeit – die Azoren sind Europas atlantischer Aussenposten. Eine gewisse Faszination für entlegene Regionen schwingt hier mit: Die Inselgruppe ist eine geologische Schatztruhe für Wanderliebhaber und Naturgeniesser. Die Kraft der Erde ist allgegenwärtig – in unterirdischen Lavatunneln, in der lokalen Küche und in den heissen Quellbädern. Während das Kapitel Walfang abgeschlossen ist, erregt die gekonnt aufgearbeitete Geschichte immer noch unser Interesse, genauso wie das Sichten der auftauchenden Riesensäuger auf offener See.

Fast so viele Kühe wie Einwohner zählen die Inseln im Total. Malerische Landstreifen, mit Lavasteinen ummauerte Weinrebenparzellen, gemütlich-barocke Hafenstädtchen und Landdörfer schaffen ein idyllisches kleines Paradies mitten im Atlantik. Mit gutem Schuhwerk ausgestattet umrunden Sie erkaltete Vulkankrater, die sich heute als friedliche Pflanzenbecken präsentieren. Felix Blumer erklärt Ihnen derweil, warum man sich hier nicht unbedingt über das berühmte Azorenhoch freut. Ein abgeschiedenes Naturparadies wartet auf dieser Studienreise darauf, entdeckt zu werden.

 

HIGHLIGHTS