peter-achten-verabschiedet-sich
19. Januar 2018 · von Peter Achten

GUTE REISE!

Vor zehn Jahren bereits – im zarten Alter von 69 – kam mir der Gedanke: „Das nächste wird das letzte Gruppenreisejahr“. Das cotravel Team, das im Lauf dieser Zusammenarbeit für mich sehr viel mehr wurde als nur ein Auftraggeber, konnte mich dann jeweils überzeugen, noch ein Jahr anzuhängen.

So verging die Zeit. Immer mit tollen Reisen. Angefragt wurde ich im Jahre 2000 erstmals kurz nach meinem Umzug von der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi zurück – zum zweiten Mal – in Chinas Metropole Peking. Der freundlichen Anfrage stand ich skeptisch gegenüber, denn als Journalist bin ich stets allein gereist. Gruppenreisen? Das konnte ich mir einfach nicht vorstellen.

Aber schon damals hat mich das cotravel Team umgestimmt mit dem Argument, es einfach einmal zu versuchen. Ich habe es einmal, zweimal – und wie sich herausstellen sollte – viele Male versucht. Ich hätte nie gedacht, dass mir Gruppenreisen so gefallen. Der Grund ist einfach: Ich habe viele interessante Menschen kennengelernt.

Die Ziele waren vielfältig: von der Mongolei und Nordkorea über Laos, Kambodscha, Vietnam, Thailand bis hin zu Sri Lanka, Indien, Brunei oder Indonesien. Immer wieder im Mittelpunkt natürlich auch China, in jenem Land, in dem ich 24 Jahre meines Lebens zugebracht habe. Aber selbst Kuba und Argentinien – ich war schliesslich als junger Journalist sieben Jahre in Lateinamerika stationiert – waren Destinationen.

Für meinen 78. Geburtstag hatte ich mir fest vorgenommen, 2017 als letztes Gruppenreisejahr zu erklären. Die Kolleginnen und Kollegen bei cotravel kannten mich vermutlich so gut, dass sie mich schlussendlich auch für 2018 umstimmen konnten.

Kurz nach meinem Geburtstag brach ich im vergangenen September nach Laos zu einer schönen Mekong-Reise auf. Es war wie immer herrlich. Eine kompetente Reiseleiterin,  spannende Ausflüge und Besichtigungen, interessante Mitreisende, gute Gespräche. Ich habe wie immer in kurzen, täglichen Referaten versucht, politische, wirtschaftliche, soziale oder kulturelle Hintergründe der besuchte Länder und Regionen ein wenig zu erhellen.

Allein, das Schicksal wollte es anders. Die Laos-Reise beendete ich ziemlich krank. Um es kurz zu machen: nach darauffolgenden recht ernsten Schwierigkeiten bin ich wieder gesund, doch die Ärzte rieten mir, kürzer zu treten und künftig Gruppenreisen zu unterlassen.

Das tue ich nun schweren Herzens. Zugegebenermassen fällt mir der Abschied nicht leicht. Doch irgendwann muss man aufhören, loslassen. Ich freue mich auf einen neuen, den letzten Lebensabschnitt.

Ihnen, liebe Mitreisende, wünsche ich alles Gute und noch viele, viele Reisen. cotravel bietet Ihnen hierfür viele faszinierende Destinationen, kompetente ReiseleiterInnen sowie exzellente Fachreferenten. Gute Reise!

 

MEHR SEHEN, ANDERS ERLEBEN - PETER ACHTEN

Beiträge von Peter Achten im cotravel Blog.
Fotoalben Mongolei 2011, Burma 2012.
Offizielle cotravel Mitteilung zu Peter Achtens Beendigung seiner Fachreferenten-Tätigkeit.